SPRINTA-FORUM
Alles rund um die Typen Dehler 70 + Dehler DS
 

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Einbau Raymarine ST40 Bidata und Windmesser auf SP 70



 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    SPRINTA-FORUM Foren-Übersicht -> Elektrik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
andi.f




Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 22.04.2010
Beiträge: 17
Wohnort: OÖ; Österreich

BeitragVerfasst am: 31.08.2010, 19:55    Titel: Einbau Raymarine ST40 Bidata und Windmesser auf SP 70 Antworten mit Zitat

Liebe Sprinta Segler,

ich bin gerade dabei meine Sprinta 70 für einen 5 Wochen Törn im Mittelmeer auszurüsten. Die Basis bildet meine nicht „verbastelte“ Therese.

Die Installation des Windmessers bereitet mir zurzeit noch keine Sorgen. Diese Thema wurde schon im Forum behandelt.

Bei der Logge und beim Echolotgeber sehe ich Probleme. Aktuell ist noch das orig. VDO-Sumlog installiert. Die neue Logge werde dort installieren,
wo die alte war, das Loch etwas größer schneiden und die 4 kleinen Löcher zu laminieren.

Jetzt kommt mein Problem:
Wo soll ich den Echolotgeber installieren? Im Vorschiff komme ich nicht in den Doppelboden weil dort eine fix installierte Toilette ist.
Seitlich könnte ich den Geber anbringen, dass macht aber keinen Sinn, weil er senkrecht nach unten abstrahlen sollte. Im Bereich
des Motors ist genügend Platz, aber ich hätte den Geber gerne vor dem Kiel ….

Wie habt ihr diese Herausvorderung gelöst?

Vielen Dank für Tipps,
Andi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kfb




Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 193
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 01.09.2010, 21:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Andi,

bei meiner SP ist der Echolotgeber im Stauraum unter den Vorschiffskojen, direkt an der Trennwand zur Toilette, mittig eingebaut. Es ahndelt sich um den original von Dehler eingebauten Geber in einem Ölbad - also kein Durchbruch. Er stammt noch von der alten Flimmerkiste, funktioniert aber auch mit einem neueren elektronischen Lot.

Grüße
kfb
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
andi.f




Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 22.04.2010
Beiträge: 17
Wohnort: OÖ; Österreich

BeitragVerfasst am: 22.10.2010, 11:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo kfb,

vielen Dank für Deine Antwort. Hast du auch eine SP 70? Viel Platz ist dort aber nicht???

Kann mir irgendjemand ein Bild (bzw. Bilder) uploaden, wo ihr die Geber installiert habt?

Vielen Dank und lG
Andi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kfb




Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 193
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 23.10.2010, 20:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Andi,

ja, ich habe eine SP 70 (KS). Du solltest sie auf der Elbe schon mal gesehen haben (weißer Rumpf, Segelzeichen SP99), so wie ich Deine Therese kenne.

Olatz ist im vorderen Stauraum doch jede Menge. Der Echeogeber sitzt direkt an der Trennwand zur Toilette.

Foto: negativ

Schöne Grüße
kfb
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Betzi




Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 20.02.2011
Beiträge: 5
Wohnort: Dormagen

BeitragVerfasst am: 15.03.2014, 22:24    Titel: Wie bekomme ich das Echolotkabel bis zum neuen Einbauort? Antworten mit Zitat

Hallo zusammen. Wir sind im Besitz einer Sprinta 70 KS, Bj. 79. Wir versuchen gerade auch, das alte VDO Log rauszuschmeißen und durch ein LOt/Log Kombigerät zu ersetzen. Wenn es geht, möchten wir den alten Echolotgeber benutzen. Wir ziehen das Echopilot Bronze+ Trio, von SVB gehandelt in Betracht. Dieses soll neben den Nasa Geräten mit dem Geber korespondieren, bietet jedoch NMEA 183. ,Leider ist es mir bisher nicht gelungen, das Kabel aus derMaststütze zu bekommen, geschweige denn haben wir schon einen Weg nach hinten gefunden. Wie bekomme ich die Maststütze ausgebaut? Alle Schrauben sind los. Kann es sein, dass wir das Boot in den Kran hängen müssen und dann die Maststütze durch das Kielgewicht Spiel bekommt und rausgenommen werden kann? Bisher bin ich davon ausgegangen, dass der Geber fest einlaminiert sei. Kann es sein, dass unser Geber auch im Ölbad sitzt und wir einfach einen einen anderen Geber dort einsetzen. Dann säße dieser aber sehr stramm. Wir würden uns den Rest dann sparen und würden das Kabel einfach abschneiden. Außerdem wären wir bei der Geeräteauswahl nicht so festgelegt. Schon mal vielen Dank für die Hilfe.

Betzi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kfb




Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 193
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 21.03.2014, 09:15    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

der Originalgeber fürs Echo sitzt in einem Aluröhrchen, das mit Spachtel auf den Rumpf geklebt wurde. Mit ein paar gezielten Schlägen mit nem Stechbeitel fliegt es leicht raus.
Die Geber für moderne Geräte passen nicht, weil 1. sie einen größeren Durchmesser haben und nicht in das Röhrchen passen und 2. die modernen Geräte mit einer höheren Schwingerfrequenz arbeiten.
Ich habe den neuen Geber (Raymarine) so mit Sikaflex eingeklebt, dass er senkrecht nach unten abstrahlt. Zu seinem Schutz habe ich dann eine kleine runde Vorratsdose (Boden abgeschnitten) um den Geber gesetzt und mit Spachtel befestigt.
Das Kabel des alten Gebers habe ich mit ner Sorgleine verbunden und nach vorn rausgezogen. Mit der Leine konnte ich dann das neue Kabel bis in die Bilge ziehen ud von dort weiter nach achtern durchfädeln.
Wenn gewünscht, kann ich mal ein paar Bilder machen und hier reinstellen.
Grüße
kfb
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
kfb




Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 193
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 10.09.2015, 16:28    Titel: Antworten mit Zitat

Eine Ergänzung:

Inzwischen habe ich das ST 40 gegen ein i40 getauscht - Garantiefall.
Alles funktioniert wunderbar.

ABER: Bei einer Wassertiefe von 30 oder mehr Metern und Lage von 20 oder mehr Grad bricht die Anzeige ab. Sobald esflacher oder aufrechter weitergeht, ist sie aber wieder da. Ich denke, dass die Dämpfung durch den Rumpf bei Inneneinbau des Schwingers daran schuld ist.

Ich kann damit leben, denn bei solchen Wassertiefen mache ich mir keinen Kopp, ob ich wohl demnächst aufbrummen könnte.

Grüße
kfb
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    SPRINTA-FORUM Foren-Übersicht -> Elektrik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge nachträglicher Einbau einer Rollfock fipsydipsy Rigg 6 18.05.2010, 07:56

Tags
Forum, Liebe, Meer



Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum